Aktuelles

Bezirk fördert Beschwerdestellen

Auszug aus www.blickpunkt-ingolstadt.de, veröffentlicht am Donnerstag, 08. Mai 2014 16:36,

Unabhängige Beschwerdestellen bieten den Betroffenen die Möglichkeit, niedrigschwellig – also
leicht erreichbar, kostenlos, auf Wunsch anonym – ein offenes Ohr für Ihr Anliegen zu finden und
gegebenenfalls ein Beschwerdeverfahren einzuleiten. Organisiert werden die Beschwerdestellen
von der Oberbayerischen Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener (www.ospe-ev.de) sowie von
Angehörigenverein psychisch Kranker. Der Bezirk Oberbayern fördert sie bisher alleine, wirbt
aber bei Landkreisen und Kommunen für eine finanzielle Beteiligung.
„Die Betroffenen können in den Beschwerdestellen ihre Probleme auf Augenhöhe ansprechen und
Konflikte lösen. Das ist wichtig, weil Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung oft nur schwer Zugang
zum etablierten Beschwerdesystem der psychiatrischen Kliniken und Einrichtungen finden“,
erklärte Bezirkstagspräsident Josef Mederer am Donnerstag. Auch für die psychiatrischen Kliniken
sei dieses von der Selbsthilfe organisierte Beschwerdesystem von großem Vorteil. Mederer: „Es ist
ein unabhängiger Spiegel für die Arbeit der medizinischen Profis. Das halte ich für sehr hilfreich.“
Der Präsident würdigte besonders das Engagement der Selbsthilfe, die die Konfliktstellen im
Ehrenamt organisiert: „Das ist eine großartige Leistung, die höchste Anerkennung verdient.“

<< Zurück zur vorherigen Seite